Klima-Aktivist*innen gegen die Autolobby: Die Hintergründe der Blockade

Heute morgen blockieren Aktivist*innen der Bewegung „System Change not Climate Change“ den Sitz der Industriellenvereinigung. Die Bilder erinnern an den Klima-Aktionstag 2019 – abgesehen davon, dass alle Schutzmasken tragen und Sicherheitsabstände einhalten. An dreibeinigen Gestellen und Straßenlaternen hängen Kletteraktivist*innen, Menschen in Dinosaurier-Kostümen laufen durch die Menge, andere haben sich festgekettet. Daneben schlagen pink-gekleidete Democlowns auf Trommeln. Den Eingang der Industriellenvereinigung
mehr

Diskriminierung und Solidarität

Ein Mittschnitt der gleichnamigen Podiumsdiskussion zum Thema “Geflüchtete in der Arbeitswelt” vom 3. Juli 2020 In der letzten Ausgabe des Mosaik-Podcast haben wir einen Beitrag zum Thema zivilgesellschaftliches Engagement, Prekarität und Gewaltverhältnisse in der Arbeit mit Geflüchteten gesendet. Dieser Beitrag war eine Aufzeichnung der online Tagung „Umkämpfte Solidaritäten, fragile Teilhabe und transformative Potentiale zivilgesellschaftlichen Engagements“, die im vergangenen Juni ausgehend
mehr

Hunger in der Pandemie: Wer von Hamsterkäufen profitiert

Die Corona-Pandemie verschärft den weltweiten Hunger und die damit einhergehenden Ungleichheiten. Um dagegen vorzugehen braucht es verbindliche Regulierungen für Konzerne, schreiben Tina Wirnsberger und Lukas Schmidt. Im März erlebte die österreichische Bevölkerung was es bedeutet, mit einer beschränkten Auswahl an Lebensmitteln auszukommen. Die Corona-Krise führte zu Hamsterkäufen, Supermarktregale wurden nicht zeitnah aufgefüllt. Heute sind die Gänge der österreichischen Supermärkte längst
mehr

So retten wir unsere Industrie nicht nur vor Corona

Die österreichische Industrie kündigte in den letzten Wochen vermehrt Stellenabbau oder Standortschließungen an. Darauf braucht es eine industriepolitische Antwort, die soziale und ökologische Aspekte in den Mittelpunkt stellt, argumentiert Julia Eder. Eine Welle von Kündigungen rollt durch Österreichs Industrie. Swarovski, Umdasch, FACC, MAN, ATB und Doka beendeten bereits Arbeitsverhältnisse oder kündigten dies für die nähere Zukunft an. Mit dem Auslaufen
mehr

Nach der Willkommenskultur

Ein Mittschnitt der online Tagung „Umkämpfte Solidaritäten, fragile Teilhabe und transformative Potentiale zivilgesellschaftlichen Engagements“ vom 18./19. Juni 2020 Im Jahr 2015 engagierten sich tausende Ehrenamtliche, um eine grundlegende Notversorgung für in Deutschland ankommende Geflüchtete anzubieten, die durch überforderte staatliche Institutionen kaum gewährleistet wurde. Die mit diesem Engagement verbundenen Bilder der Willkommenskultur sind inzwischen verblasst. Medial rückten andere, vornehmlich asylpolitische Themen
mehr

Haram Stereotyp: Wieso Melisa Erkurts Buch keine Probleme im Bildungssystem löst

Das Buch „Generation Haram“ von Melisa Erkurt verlagert die Debatte im Bildungssystem von Migrations- zur Klassenfragen. Ihre Reformvorschläge sind aber nicht drastisch genug und befeuern falsche Diskurse, schreibt Mahdi Rahimi. Im Diskurs um das Schulwesen dominieren Erzählungen von Brennpunktschulen und Kulturkämpfen. An die Spitze getrieben wird dieses Narrativ unter anderem durch Warnungen vor einem Jihad durch Playstation Controller. Das zeigt,
mehr