Kultur

Bunte Hände

Wer hat Angst vor „Identitätspolitik“?

Ein Mitschnitt des digitalen Jour fixe der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) vom 18. Oktober. In der gesellschaftlichen Auseinandersetzung über Identitätspolitik geht es um die Beziehung zwischen Etablierten und Außenseitern – und um die Verteidigung von als gefährdet wahrgenommenen etablierten (Vor-)Rechten. Die abwehrende Bearbeitung der Mobilisierung der Außenseiter nimmt dabei im Wesentlichen zwei Formen an: …

Wer hat Angst vor „Identitätspolitik“? Weiterlesen »

Mischung aus Natur und USB

Künstliche Intelligenz: Die vergessenen Kosten für Mensch und Natur

Inmitten der euphorischen Debatte um künstliche Intelligenz werden soziale und ökologische Kosten vernachlässigt, schreibt mosaik-Redakteur Mathias Krams. Wird künstliche Intelligenz (KI) menschliche Arbeit bald komplett ersetzen? Längst unterstützt sie bei einer Vielzahl von Aufgaben: von der Gesichtserkennung am Handy, bei Planungs- und Entwicklungsprozessen, in der Kund:innenbetreung und nicht zuletzt bei der Textproduktion. ChatGPT hat, auch …

Künstliche Intelligenz: Die vergessenen Kosten für Mensch und Natur Weiterlesen »

Demonstrierende mit Schild "Power to the People"

Der Film „Rise Up“: Leben zwischen Hoffnung und Ohnmacht

Im Film „Rise Up“ sprechen fünf Aktivist*innen aus unterschiedlichen Bewegungen über Politisierung, Hoffnungslosigkeit, Kollektivität und den Glauben an eine bessere Welt. Der Film „Rise Up“ präsentiert sich im Spannungsfeld zwischen Bemühungen um eine gerechtere Gesellschaft und der Kapitulation vor der alles durchdringenden kapitalistischen Normalität. Die darin wurzelnde Zerrissenheit ist keine fremde Situation für die im …

Der Film „Rise Up“: Leben zwischen Hoffnung und Ohnmacht Weiterlesen »

Bücherstapel

Weihnachtsgeschenk gesucht? 7 Buchtipps aus der mosaik-Redaktion

Sucht ihr noch ein Geschenk für Familie und Freund*innen oder wollt euren eigenen Bücherstapel vor den Feiertagen etwas auffüllen? Wir helfen euch weiter und empfehlen unsere liebsten Bücher der letzten Jahre. Ob romantisch verspielt oder mit beißender Klarheit, historisch oder aktuell, für Groß oder Klein, hier ist für alle etwas dabei. Raffaella Romagnolo: Das Flirren …

Weihnachtsgeschenk gesucht? 7 Buchtipps aus der mosaik-Redaktion Weiterlesen »

Banlieue in Seitenlage

Athena: Ein französischer Vorort wird zur Projektionsfläche

„Morgen wird Linz zu Athena“ – diese Tiktok-Ankündigung ging den Ereignissen der Halloween-Nacht voraus, die derzeit für rassistische Migrationspolitik instrumentalisiert werden. Aktivist*innen des BigSibling Kollektivs haben sich das auf Netflix erschienene Actiondrama für uns angeschaut und schildern ihre Eindrücke. „Athena“ zeichnet das Bild eines Wohnblocks in Frankreich, der nach dem Mord an einem Jugendlichen in …

Athena: Ein französischer Vorort wird zur Projektionsfläche Weiterlesen »

Donauinselfestdynastie: Georg Danzers Gesellschaftskritik in 9 Liedern

mosaik-Redakteur Benjamin Herr nimmt das Donauinselfest zum Anlass für einen (selektiven) Blick auf die Gesellschaftskritik des Austropoppers Georg Danzer. Heute startet das Donauinselfest. Nach zwei Jahren Pandemiepause läuft der Ballermann des Wiener Proletariats wieder voll an. Savriti & Schwester Ebra werden toll sein und Kid Pex rappt kompromisslos gegen den autoritären Normalzustand. Den großen Fußabdruck …

Donauinselfestdynastie: Georg Danzers Gesellschaftskritik in 9 Liedern Weiterlesen »

Pfadfinderinnen of Color auf dem Weg zur kollektiven Selbstermächtigung

In Oakland, Kalifornien, stärkt die Pfadfinderinnenbewegung „Radical Monarchs“ (radikale Herrscherinnen) Identitäten und Gemeinden von Mädchen of Color. Am Grazer Crossroads-Festival gibt der Dokumentarfilm „We are the Radical Monarchs“ Einblicke in die Bewegung. Im Jahr 2014 gründen Anayvette Martinez und Marilyn Hollinquest, zwei queere Frauen of Color (eine Selbstbezeichnung von Frauen mit Rassismuserfahrungen) die Radical Monarchs. …

Pfadfinderinnen of Color auf dem Weg zur kollektiven Selbstermächtigung Weiterlesen »

Auslage queere Kinderbücher

Queere Kinderbücher: Von schwulen Pinguinen und Helden in Blümchenstrumpfhosen

Rechtsradikale fühlen sich von einer queeren Kinderbuchlesung bedroht. Dabei sind queere Kinderbücher keine Gefahr sondern eine Chance, schreibt Stefanie Klamuth. Beispiele gefällig? Es ist erstaunlich, wie marginalisierte Gruppen und Personen, zum Beispiel aus der LGBTQIA+-Community, immer wieder als vermeintliche Gefahr verunglimpft werden. Die ehemaligen „Identitären“ fühlen sich nun sogar durch eine Kinderbuchlesung bedroht und organisieren …

Queere Kinderbücher: Von schwulen Pinguinen und Helden in Blümchenstrumpfhosen Weiterlesen »

Wie Pionierinnen gegen globalen Hunger kämpfen

Die Klimakrise und globaler Hunger gehen Hand in Hand. Lösungen gibt es. Sie finden sich in kleinbäuerlichen und feministischen Initiativen, schreiben Tina Wirnsberger und Lukas Schmidt. Die Zahl der hungernden Menschen steigt weltweit, die Klimakrise nimmt Fahrt auf und der Angriffskrieg des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine hat drastische Auswirkungen auf Lebensmittelpreise und …

Wie Pionierinnen gegen globalen Hunger kämpfen Weiterlesen »

„Inventing Anna“ zeigt die moralische Leere des Kapitalismus

Niemand verdient es, reich zu sein, und doch verdienen wir es alle. Die unterhaltsame, aber fehlgeleitete Netflix-Serie »Inventing Anna« erzählt die Geschichte der Hochstaplerin Anna Delvey. Und sie zeigt auf, wessen moralische Fehltritte im Kapitalismus verfolgt werden und wer ungestraft davonkommt. Kurz nachdem die Geschichte über Anna Sorokins beeindruckenden Betrug durch die Presse geht, kommt …

„Inventing Anna“ zeigt die moralische Leere des Kapitalismus Weiterlesen »

 
Nach oben scrollen