Posts byMathias Krams

Aus der Pandemie lernen: 4 Ansätze gegen die fossile Abhängigkeit

Etwas Positives hat die Pandemie: Sie macht staatliche Handlungsräume sichtbar, die zuvor nicht vorstellbar schienen – und die wir uns erhalten sollten, um gegen die Energiekrise anzukämpfen. Welche das sind, weiß mosaik-Redakteur Mathias Krams. Aus progressiver Perspektive ist einer der wenigen positiven Aspekte der Corona-Pandemie wohl dieser: Insbesondere zu Beginn der Pandemie wurden staatliche Handlungsspielräume sichtbar, die so zuvor nicht
mehr

Ukraine-Krieg: 5 Ansätze für eine Logik des Friedens

Die Debatte zum Ukraine-Krieg kreist um die Fragen, wie Russland besiegt werden kann und welche Waffenlieferungen es dafür braucht. Das greift zu kurz, meint Mosaik-Redakteur Mathias Krams. Er macht sich Gedanken über Alternativen im Sinne einer Logik des Friedens. Jedes weitere Massaker an Zivilisten, jede zusätzliche Bombardierung von Krankenhäusern, Theatern und Schulen verschärft in der öffentlichen Debatte die Gewissheit, dass
mehr

Pro & Kontra Energieembargo: Keine Energie ist auch (k)eine Lösung

Die Energieexporte spülen viel Geld in Putins Kriegskasse. Ist ein Energieembargo, also ein Importstopp von russischem Gas, Kohle und Öl, deshalb sinnvoll? Die mosaik-Redaktion ist sich uneins.  Der russische Angriffskrieg in der Ukraine startete den Abbau wirtschaftlicher Abhängigkeiten der EU von Russland. In Reaktion auf Putins Angriffskrieg hat sich die EU zum Ziel gesetzt, die russischen Gasimporte für diesen Winter
mehr

Linke Energiepolitik in der Krise: 4 Wege aus der fossilen Abhängigkeit

Mosaik-Redakteur Mathias Krams präsentiert vier Wege in eine klimagerechte Energiepolitik – abseits von Steuersenkungen auf fossile Energie. Die hohen Preise für fossile Energie entfalten gerade tatsächlich eine lenkende Wirkung. Doch auch jenen, die die Klimakatastrophe immer allein über Preisanreize und Marktmechanismen lösen wollten wird nun klar, dass ein solcher Ansatz sozial nicht tragbar ist. Denn der Markt sorgt nicht für
mehr

Brandanschlag auf Klimabewegung: Jetzt sprechen die Betroffenen

In der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember verübten bislang Unbekannte gegen zwei Uhr einen lebensgefährlichen Brandanschlag. Ziel davon war ein als Witterungsschutz dienender zweistöckiger Holzturm am Eingang der besetzen Baustelle der Stadtautobahn Aspern in der Hirschstettner Straße. In kürzester Zeit stand er völlig in Flammen. Regelmäßig übernachteten hier junge Klimaaktivist:innen, um den Bau der Stadtautobahn rund um die
mehr

7 Gründe, warum neue Autobahnen antisozial sind

Sind wir mal ehrlich: Manche Menschen würden sich durch die Lobau-Autobahn etwas Zeit sparen. Doch viele mehr wären durch das Projekt negativ betroffen. Und zwar nicht nur, weil neue Autobahnen die Klimakatastrophe weiter anheizen. Mathias Krams mit sieben Gründen, warum der Neubau von Autobahnen antisozial ist. Über 220 Menschen starben Anfang Juli bei den Hochwassern in Mittel- und Westeuropa. Waldbrände
mehr

Die Straßen zu, die Gärten auf! Für eine Umverteilung des städtischen Raums

In Zeiten von Corona feiert das Auto ein Comeback als Inbegriff der Sicherheit. Doch weil Autos einen Großteil des städtischen Raums besetzen, können Menschen auf engen Gehsteigen nicht den geforderten Abstand halten. Es ist Zeit gegenzusteuern, schreibt Matthias Krams, und gewisse Straßen für Autos zu sperren. Das Privatauto erlebt in Zeiten der Corona-Krise ein Comeback in Wien. Entgegen der langfristigen Stadtentwicklungsstrategie zur
mehr

Der Widerstand lebt im Hambacher Forst

Wenn es nach Politik und dem Energiekonzern RWE geht, soll der artenreiche Hambacher Wald dem Braunkohletagebau weichen. Seit sechs Jahren ist der Wald von Klimaaktivist*innen besetzt, seit letzter Woche räumt ihn die Polizei. Warum der „Hambi“ der aktuell wohl wichtigste Ort Europas im Kampf um Klimagerechtigkeit ist, erklärt Mathias Krams. Seit einer Woche läuft sie, die Räumung von Wegblockaden und
mehr