Vom Hurrikan zum Ökosozialismus: Die neue US-Klimabewegung

Die Tropenstürme „Harvey“ und „Irma“ haben schwere Verwüstungen im Süden der USA hinterlassen. Dürfen Linke mit solchen Katastrophen Politik machen? Welche Chancen hat die Klimabewegung unter Trump? Und wie kommt die Umweltbewegung weg vom Hippie-Image? Adam Baltner sprach darüber für mosaik mit Alyssa Battistoni vom US-amerikanischen Magazin Jacobin. Die Wissenschaft ist sich einig: Die Stürme „Harvey“ und „Irma“ sind ein
mehr

Ziviler Ungehorsam gegen die Klimakatastrophe

Das Bündnis Ende Gelände hat im August mit massenhaften Aktionen zivilen Ungehorsams den Betrieb klimaschädlicher Kohlekraftwerke gestört. Immer mehr Menschen entschließen sich bewusst dazu, für ihren friedlichen Protest rechtliche Konsequenzen in Kauf zu nehmen. Damit beweisen sie, dass der Kampf ums Klima noch lange nicht entschieden ist. Das deutsche Rheinland trägt durch den dort stattfindenden Braunkohleabbau den Titel der klimaschädlichsten
mehr

24-Stunden-Pflege: Von Lohndumping und Ausbeutung

Seit zehn Jahren ist es legal, osteuropäische Frauen für Pflegearbeit nach Österreich zu holen. Ein fragwürdiges Jubiläum. Für rund 800 Euro arbeiten sie zwei Wochen lang durchgehend. Zwischen Ausbeutung und Sinnhaftigkeit: Ist die Legalisierung gelungen? Zehn Jahre ist es her, dass die 24-Stunden-Betreuung in Österreich legalisiert wurde. Rund um den Nationalratswahlkampf 2006 kochte das Thema hoch und wurde gekrönt von
mehr

Das FPÖ-Wirtschaftsprogramm: Wunschkonzert der Reichen

Es enthält einen Großangriff auf Lohnabhängige sowie Geschenke für Reiche, Banken und Industrielle: Hanna Lichtenberger, Lukas Oberndorfer und Miriam Rehm haben das FPÖ-Wirtschaftsprogramm analysiert. Seit Heinz-Christian Strache die FPÖ übernommen hat, inszeniert sie sich als „soziale Heimatpartei“. Er selbst gibt gerne im Bierzelt den Vertreter „kleiner Leute“. Tatsächlich ist die FPÖ aber gespalten: dem national-sozialen steht ein autoritär-wirtschaftsliberaler Flügel gegenüber.
mehr

Fipronil-Skandal: Systemversagen statt Einzelfall

Der aktuelle Eier-Skandal enttarnte keineswegs nur kriminelles Verhalten Einzelner, sondern auch mangelnde Transparenz im internationalen Landwirtschaftssystem. Statt „immer mehr, immer billiger“ muss in Zukunft transparent, regional und umweltfreundlich produziert werden. Fipronil macht derzeit Schlagzeilen: Das Insektengift wurde unerlaubt einem Reinigungsmittel für Geflügelställe beigemischt. Über diesen Weg konnte sich der Wirkstoff in Millionen Eiern und Eiprodukten in über zwanzig Ländern anreichern.
mehr

Ende Gelände: Gemeinsam gegen die Kohlebagger

In den USA und Europa sind jene am Vormarsch, die den Klimawandel leugnen oder ignorieren. Diese Woche trägt das Bündnis Ende Gelände den Protest gegen sie ins deutsche Braunkohlerevier – mit zivilem Ungehorsam und Blockaden.  Dieser Sommer ist nur ein Vorgeschmack darauf, was uns in Zukunft bevorsteht. Bis zum Ende des Jahrhunderts könnten jährlich 152.000 Menschen an Hitzewellen von über 35 Grad sterben –
mehr