Dritte Flughafenpiste: Wirtschaftsinteressen vor Klimaschutz

Es war ein großer Sieg für den Klimaschutz: Anfang Februar entschied das Bundesverwaltungsgericht gegen den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Flughafen Wien. Der Flughafen hat dagegen Revision eingebracht. Manuel Grebenjak zeichnet die politische und mediale Kampagne gegen die Entscheidung nach und legt offen, dass für die Mächtigen im Land Wirtschaftsinteressen weit vor dem Klimaschutz kommen. Am Ende könnte
mehr

Asylpolitik: Nachrang für Menschenrechte

Mehrere Gesetzesänderungen, die Flüchtlinge betreffen, sind derzeit geplant. Die Verschärfung des Asylrechts wurde bereits im Ministerrat durchgewunken und soll im Juli in Kraft treten. Vorschläge für Integrationsmaßnahmen sollen folgen. Anny Knapp erläutert, inwiefern die geplanten Änderungen auf eine Abschreckung von AsylwerberInnen zielen und dabei Flüchtlings- und Menschenrechte weiter aushöhlen. Änderungen bei der Grundversorgung Für Asylsuchende mit wenig Aussicht auf eine
mehr

Vier Forderungen für eine Staatsbürgerschaft für alle

Die Staatsbürgerschaft ist eine Institution, die ein Mindestmaß an Teilhabe an der Gesellschaft garantiert. Umso gefährlicher ist die aktuelle Debatte um türkisch-österreichische Doppelstaatsbürgerschaften. Anstatt das Staatsbürgerschaftsrecht immer strenger zu machen oder gar Staatsbürgerschaften zu entziehen, wäre dringend eine Reform notwendig, die einer liberalen und sozialen Demokratie gerecht wird. Freilich ist die liberale Demokratie, wie wir sie heute haben, oft unzulänglich
mehr

Clemens Berger: „Jede Kunst ist politisch“

Clemens Bergers jüngster Roman „Im Jahr des Panda“ führt entlang dreier Handlungsstränge durch die Sphären des postmodernen Kapitalismus. Mosaik-Redakteur Martin Birkner hat mit ihm über Reservepandas, literarische Produktionsbedingungen und die „sozialpartnerschaftliche Ästhetik“ gesprochen. In deinem aktuellen Roman geht es um Pandas – und Geld. Was haben Pandas mit Geld zu tun? Die Pandas dieser Welt sind ausnahmslos Eigentum der Volksrepublik
mehr

Niederlande: Der unbeachtete Rechtsrutsch

In ganz Europa waren letzte Nacht die Augen auf die Wahlen in den Niederlanden gerichtet. Die große Frage war: Geht der globale Aufstieg der extremen Rechten weiter? Nun herrscht scheinbar Erleichterung, Geert Wilders wurde nicht Erster. Doch es gibt keinen Grund für Zufriedenheit, argumentiert Historiker Pepijn Brandon im Interview mit mosaik-Redakteur Benjamin Opratko. Die extreme Rechte hat sich weiter konsolidiert, Hetze und
mehr

Fakedebatte Fakenews: Warum Nachrichten immer politisch sind

Fakenews, Filterblasen und Alternative Facts – die Welt scheint aus den Fugen zu geraten und die Berichterstattung dazu gleich mit. Doch wie neu sind diese Phänomene wirklich? Warum das Internet nicht außerhalb der Gesellschaft steht und Medien grundsätzlich nicht neutral sind, diskutieren Anna Svec und Melanie Pichler. Efgeni Morozov wies vor einigen Tagen bei einem Diskussionsforum auf ORFIII treffend auf
mehr