Tag Archives: Arbeitswelt

Die Wiener Flüchtlingshilfe ist in ihrer Existenz bedroht

Viel wird über Flüchtlinge geschrieben. Jene, die mit ihnen arbeiten, kommen dabei kaum zu Wort. Was ist aus dem Flüchtlingsbereich geworden, der 2015 aus dem Nichts entstand? Während die Lebensbedingungen der Schutzsuchenden zunehmend schwieriger werden, sind auch die Arbeitsbedingungen in diesem Feld immer schlechter geworden. Eine Bestandsaufnahme des Bündnisses Flüchtlingsarbeit. Wie kommen wir denn dazu, über unsere Arbeitsbedingungen zu sprechen?
mehr

Mangelberufsliste: Müssen wir den Arbeitsmarkt vor Zuwanderung schützen?

Schwarz-Blau will „150.000 Zuwanderer ins Land holen“, warnt die SPÖ. Sie wirft der FPÖ „Arbeiterverrat“ vor, weil diese plant, die Mangelberufsliste auszuweiten. Ist das nun blanker Rassismus? Oder nur Schutz vor „zusätzlichem Druck am Arbeitsmarkt“, wie SPÖ-Chef Kern meint? Und wie können Gewerkschaften und Linke mit Migration anders umgehen als der rechte Mainstream? Diese Fragen besprach Martin Konecny mit der
mehr

Die NEOS und die Kammern: Auf Viktor Orbáns Spuren

Matthias Strolz warnt in der Pressestunde vor einer Orbánisierung Österreichs – und fordert sie zugleich selber: Die pinke Politik gegen Kammern und Kollektivverträge folgt dem ungarischen Vorbild. Sie ist schon besonders skurril und jenseitig, die Warnung aus dem Mund von NEOS-Obmann Matthias Strolz vor einer Orbánisierung Österreichs im Falle einer schwarz-blauen Koalition. Dabei: Nicht die Warnung an sich ist skurril.
mehr

Wiener Linien: Auf der Suche nach subjektiver Sicherheitsmusik

Die Wiener Linien wollen das „subjektive Sicherheitsgefühl“ in den öffentlichen Verkehrsmitteln erhöhen. Mittels einer Castingshow werden dafür Musiker_innen gesucht. Bezahlt sollen diese „U-Bahn-Stars“ jedoch nicht werden. Lisa Bolyos über Hintergründe und Misstöne. Achtung, Arbeitssuchende: In der Sicherheitsabteilung der Wiener Linien laufen zwei Bewerbungsverfahren. Die Arbeitsgebiete umfassen klassische Security-Arbeit und das relativ neue Feld der subjektiven Sicherheitsmusik. Schlechter Scherz? Nein. Bis
mehr