Tag Archives: Recht auf Stadt

Das Leben als junger Mensch im Gemeindebau

Die fünfte Ausgabe des Podcasts: „Bitte halten Sie die Grünflächen rein und die Hunde fern” vom Kollektiv Raumstation. Die fünfte Folge führt das Kollektiv Raumstation in den 50er-Jahre-Gemeindebau von Georg. Er berichtet von seinem WG-Leben, dem Jungwiener:innen-Programm und Abschlagszahlungen für einen schnelleren Wohnungserhalt. Mit Cornelia Dlabaja diskutiert das Kollektiv aus der Perspektive der Ungleichheits- und Wohnungsforschung, inwiefern der Gemeindebau eine
mehr

„Es braucht eine linke Opposition in Wien“

Eine neue Liste startet in den Wahlkampf für die Wiener Gemeinderatswahl im Oktober. LINKS will nicht weniger als die Demokratisierung aller Lebensbereiche und echte Umverteilung. Dazu braucht es laut eigenen Angaben eine starke linke Opposition im Gemeinderat. Mosaik-Redakteurin Franziska Wallner hat die drei frisch gewählten Spitzenkandidat*innen Anna Svec, Angelika Adensamer und Can Gülcü zum Gespräch gebeten. Mosaik: In drei Monaten,
mehr

Auf Wohnungssuche in Wien: Wer es schwerer hat und warum

Wien wächst. Jährlich ziehen im Schnitt 90.000 neue Menschen in die Stadt. Sie alle müssen sich zunächst mal auf Wohnungssuche begeben. Hohe Preise und Diskriminierung sind dabei für viele Menschen ein großes Hindernis. Die städtische Wohnungspolitik, für die Wien lange berühmt war, schafft heute nicht genügend Abhilfe mehr, schreibt Mara Verlič. Fehlende Leistbarkeit und Diskriminierung bedrohen die Zugänglichkeit des Wohnens
mehr

Urbanize-Festival: „Wien könnte die Welthauptstadt des guten Lebens werden“

Zum zehnten Mal findet ab heute das urbanize-Festival in Wien statt. Jahr für Jahr geht es um die urbane Gesellschaft, die Wohnungsfrage und das Recht auf Stadt. Heuer steht der Stadtteil Favoriten im Fokus. Mosaik-Redakteur Moritz Ablinger hat die beiden VeranstalterInnen Christoph Laimer und Elke Rauth vom Verein dérive zum Interview getroffen. Ein Gespräch über den Mut zur Enteignung, die
mehr