Tag Archives: Neokolonialismus

Am Rande des Kollaps: Wie hart Corona den Globalen Süden trifft

Corona trifft den Globalen Süden noch einmal härter. Staaten dort stehen nun oft am Rande des finanziellen Kollaps, Spielraum für politische Reaktionen haben sie kaum. Es ist Zeit, dass sich an den globalen Ungleichheiten endlich etwas ändert, schreibt Adrian Schlegel. Den Zahlen der Infizierten nach zu urteilen waren Europa und Nordamerika noch bis vor kurzem die Zentren der Corona-Pandemie. Mittlerweile
mehr

„Kolumbus? Nein danke!“

Selbst in Wien wird Kolumbus dem „Entdecker“ gedacht. Warum es sich dabei nicht um ein harmloses Gedenken, sondern ein Ausblenden von kriegerischer und kolonialer Geschichte handelt, erklären Kristina Kroyer, Daniela Paredes Grijalva und Dominique Bauer. „Müssen missliebige Denkmäler zerstört werden?“, „Das ist nun mal Teil der Geschichte”: Solche und ähnliche Aussagen hören wir derzeit öfter, wenn Nachrichten zu gestürzten Denkmälern
mehr

Belinda Kazeem-Kamiński: “Schlussstriche zu ziehen, ist für mich schrecklich”

Mosaik-Redakteurin Klaudia Rottenschlager traf die Künstlerin und Theoretikerin Belinda Kazeem-Kamiński im Rahmen der Verleihung des Cathrin Pichler Preises in Wien. Sie sprachen über Kontinuitäten der kolonialen Geschichte Österreichs. Mosaik: Deine ausgezeichnete Videoarbeit The Letter dreht sich um die Erinnerung einer Gruppe von Westafrikaner_innen – 70 Männer, Frauen und Kinder – die 1896 nach Wien gebracht und hier zur Schau gestellt
mehr

Die Visionen der NEOS: Zwischen Neokolonialismus und Freihandel

Der österreichische Wahlkampf nimmt Fahrt auf. Themen Nummer 1 bleiben Flucht und Migration. Seit Montag mischen die NEOS kräftig mit, deren „liberales“ Selbstverständnis an der EU-Außengrenze endet. Die pinke Glaskugel des Matthias Strolz offenbarte ihm eine Vision: Die EU solle in zwei noch ungenannten nordafrikanischen Staaten Land pachten, um dort Asylanträge fernab europäischer Gefilde zu bearbeiten. Sollten die Menschen dennoch
mehr