Migration

Situation in Kärntens Zeltquartier: „Wir können vor Kälte nicht schlafen“

Während weder Bund noch Länder in der aktuellen Unterbringungskrise Verantwortung übernehmen, frieren Schutzsuchende in Zeltquartieren. mosaik-Redakteurin Sarah Yolanda Koss sammelt Eindrücke von Zelt-Bewohner*innen und Aktivist*innen aus Kärnten. Pünktlich zu Herbstbeginn kreiert die österreichische Politik eine Unterbringungskrise. Es gäbe nicht mehr genug Quartiere für Asyl-Suchende, heißt es. Die Länder, bis auf Wien und das Burgenland, erfüllen …

Situation in Kärntens Zeltquartier: „Wir können vor Kälte nicht schlafen“ Weiterlesen »

Migrantischer Gemeindebau: Zugehörigkeiten, Rassismus und sozialer Aufstieg

Die sechste und letzte Ausgabe des Podcasts: „Bitte halten Sie die Grünflächen rein und die Hunde fern” vom Kollektiv Raumstation. In der (vorerst) letzten Ausgabe ihres Podcasts besucht die Raumstation Alba im 6. Bezirk. Mit ihr sprechen sie über migrantische Communities im Gemeindebau, rassistische Übergriffe, Verzeihen von Alltagsrassismus – und warum ein Geschirrspüler Commitment zum …

Migrantischer Gemeindebau: Zugehörigkeiten, Rassismus und sozialer Aufstieg Weiterlesen »

50 Tage Hungerstreik – So kämpfen die Sans Papiers in Brüssel für ihre Rechte

Seit dem 23. Mai befinden sich 475 Sans Papiers – Menschen „ohne Papiere“ –  in der belgischen Hauptstadt im Hungerstreik. Sie streiken für einen gesicherten Aufenthaltstitel, der manchen von ihnen seit 20 Jahren verwehrt wird. Während der Gesundheitszustand der Streikenden seit Ende Juni eine Phase erreicht hat, die von Ärzte Ohne Grenzen als “kritisch” eingestuft wird, bleibt die …

50 Tage Hungerstreik – So kämpfen die Sans Papiers in Brüssel für ihre Rechte Weiterlesen »

„Unis besetzen, Oida*e”: Migrantische Studierende in der Pandemie

Migrantische Studierende sind während der Pandemie noch stärker in Bedrängnis als davor. Was doppelte Studiengebühren, bürokratische Hürden und diskriminierende Studiengesetze momentan für Auswirkungen haben, erklärt Juan Pablo Gerez Haded. Im Wintersemester 2019 waren an den öffentlichen Universitäten in Österreich 17.014 ordentliche Studierende aus dem Globalen Süden inskribiert. Damit entsprechen meine Studienkolleg*innen und ich einem Anteil …

„Unis besetzen, Oida*e”: Migrantische Studierende in der Pandemie Weiterlesen »

Neue Klassenpolitik?

Ein Mitschnitt vom 10. April 2019 Bei der US-Amerikanischen Präsidentschaftswahl zwischen Donald Trump und Joe Biden gab es einen klaren Sieger: Die Privatwirtschaft. Mit dem Ausscheiden von Berni Sanders verging auch jede Illusion, dass eine Stimme für progressive Politik im Sinne der Lohnabhängigen und sozial Abgehängten zur Wahl stehen könnte. Die Enttäuschung darüber war auch …

Neue Klassenpolitik? Weiterlesen »

Diskriminierung und Solidarität

Ein Mittschnitt der gleichnamigen Podiumsdiskussion zum Thema “Geflüchtete in der Arbeitswelt” vom 3. Juli 2020 In der letzten Ausgabe des Mosaik-Podcast haben wir einen Beitrag zum Thema zivilgesellschaftliches Engagement, Prekarität und Gewaltverhältnisse in der Arbeit mit Geflüchteten gesendet. Dieser Beitrag war eine Aufzeichnung der online Tagung „Umkämpfte Solidaritäten, fragile Teilhabe und transformative Potentiale zivilgesellschaftlichen Engagements“, …

Diskriminierung und Solidarität Weiterlesen »

„Wir haben Platz!“ – Das steckt hinter der Aktion von LINKS

Die Partei LINKS hat gestern für spektakuläre Bilder gesorgt: In Großbuchstaben prangte der Satz „Hier ist Platz“ vor sieben Gebäuden in Wien. Schnell verbreiteten sich die Fotos auf Social Media. Was steckt hinter der Aktion, um welche Gebäude handelt es sich und was will LINKS damit erreichen? An sieben verschiedenen Orten in Wien ist seit …

„Wir haben Platz!“ – Das steckt hinter der Aktion von LINKS Weiterlesen »

Sexarbeit in der Corona-Krise: Vom Staat im Stich gelassen

Sexarbeiter*innen dürfen in der Corona-Krise ihrer Arbeit nicht nachgehen und sind oft von Unterstützungsleistungen ausgeschlossen. Das hat dramatische Konsequenzen, wie Maria Hörtner vom Verein LEFÖ berichtet. Dass Migrant*innen durch globale Ungleichheit dazu gezwungen werden, prekäre, nicht abgesicherte und oftmals informelle Tätigkeiten auszuüben, ist nichts Neues. Nun sind viele dieser Berufe auf einmal „systemrelevant“ und Politiker*innen …

Sexarbeit in der Corona-Krise: Vom Staat im Stich gelassen Weiterlesen »

Silvia Federici: „Die Migrant*innen suchen den Reichtum, den wir ihnen gestohlen haben“

Silvia Federici ist Aktivistin, feministisch-marxistische Autorin und Professorin. Im Jänner diesen Jahres war sie für eine Lesung über die “unvollendete feministische Revolution” in Wien. Die mosaik-Redakteur*innen Franziska Wallner, Paul Herbinger und Barbara Stefan haben Federici zum Interview getroffen und mit ihr über weibliche Ausbeutung im Kapitalismus, die Transformation von Arbeit sowie globale Widerstandsmomente gesprochen. Das …

Silvia Federici: „Die Migrant*innen suchen den Reichtum, den wir ihnen gestohlen haben“ Weiterlesen »

Die Gewalt der Polizei gegen die Pariser Schwarzwesten

Die Bewegung der Gilets Noirs, die Schwarzwesten, besetzte am Freitag vor den französischen Nationalfeierlichkeiten zum 14. Juli das Pariser Panthéon. In der Ruhmeshalle der Republik fordern sie Aufenthaltsrechte und Unterkünfte für alle. Nach der Aktion schreitet die Polizei brutal ein und nimmt zahlreiche Aktivist_innen fest. Das Vorgehen der Polizei ist perfide. Sie kesselt eine Demonstration …

Die Gewalt der Polizei gegen die Pariser Schwarzwesten Weiterlesen »

Seenotretter Reisch: “Das Urteil wird nicht das Ende meiner Tätigkeit sein”

Claus-Peter Reisch ist Kapitän und Seenotretter. Seit Juli 2018 steht er deswegen in Malta vor Gericht. Ein Gespräch über die Lifeline, die CSU und wie es ist, sechs Tage lang nicht anlegen zu dürfen. Ende Februar feierte der Film „Mission Lifeline“ in Graz Weltpremiere. Am Tag darauf lief er im Wiener Schikaneder Kino. Mosaik-Redakteur Moritz …

Seenotretter Reisch: “Das Urteil wird nicht das Ende meiner Tätigkeit sein” Weiterlesen »

 
Nach oben scrollen