Es war wieder Donnerstag – Stimmen gegen Schwarz-Blau

“Es ist wieder Donnerstag”. Unter diesem Motto versammelten sich gestern 20.000 Menschen am Ballhausplatz in Wien. Schon im Jahr 2000 fanden “Donnerstagdemos” gegen die schwarz-blaue Regierung statt. Auch im Jahr 2018 soll der Protest wieder regelmäßig gegen die aktuelle ÖVP/FPÖ-Regierung auf die Straße getragen werden.

Wir haben Teilnehmer_innen der ersten Donnerstagsdemo 2018 gefragt, warum sie am Protest teilnehmen, was sie besonders an Schwarz-Blau stört und ob sie auch schon bei den Donnerstagsdemos im Jahr 2000 mit dabei waren. Hier sind 9 von 20.000 Stimmen, die gestern zusammen auf der Straße waren.

 

Daniela, arbeitet in der Lebensmittelindustrie: Ich bin heute extra früher aus dem Büro gegangen, weil ich finde, dass man gegen diese Regierung auf die Straße gehen muss. Die Maßnahmen dieser Regierung sind furchtbar. Besonders schlimm finde ich alles was aus dem Innenministerium kommt, von der BVT-Affäre bis zu den Angriffen auf kritische Medien.
« von 9 »

Kommentare

Kommentare