Category: Alltag

Muttertag: Blumen und Gedichte sind zu wenig

Damit der Muttertag seinem Namen gerecht werden könnte, müsste man über patriarchale Ungerechtigkeiten und alternative Familienkonzepte reden. So lang das nicht passiert, bringt der Tag nichts, schreibt Julia Prassl. Einmal im Jahr nett zur Mama sein reicht eben nicht.  Männer bringen Frühstück ans Bett, die Kinder basteln in der Schule fleißig und sagen selbstgeschriebene Gedichte auf: Am zweiten Sonntag im
mehr

Die unsichtbaren Heldinnen: Alleinerziehende in der Corona-Krise

Drei Alleinerzieherinnen erzählen über ihren täglichen Kampf gegen das Aufgeben, die Sehnsucht nach zehn Minuten Ruhe und Homeoffice tief in der Nacht. Ihre Geschichten hat Julia Stadlbauer vom Aufstand der Alleinerziehenden aufgeschrieben. Anna: Die Uni aufgeben oder nicht? Ich bin Studentin und Alleinerzieherin eines Fünfjährigen. Aufgrund des geringen Einkommens des Kindsvaters, der zudem in Frankreich lebt, beziehe ich keinen Unterhalt
mehr

500 Euro für Ballspielen: „Die Polizei ist mit der Aufgabe herumgefahren, Leute zu strafen“

Weil ihre Kinder beim Ballspielen anderen Kindern kurz nahegekommen sind, soll Margot Kowatsch 500 Euro bezahlen. Für die Alleinerziehende wäre das eine existenzbedrohende Strafe. Im Interview mit Sonja Luksik spricht Kowatsch über zum Strafen verpflichtete Polizist*innen, politisch geschaffene Aggressionen und die fehlende Seriosität von oe24. Mosaik: 500 Euro Strafandrohung, weil du mit deinen Kindern im Freien Ball gespielt hast: Dein
mehr

Wir schämen uns nicht!

Behinderungen bei anderen Menschen führen dir vor Augen, was sein könnte. Was hätte passieren können, was in der Zukunft möglicherweise noch geschehen kann. Das macht Angst. Aber Mitleid ist fehl am Platz, man muss Menschen mit Behinderungen schlicht und ergreifend ernst nehmen. Ein persönlicher Bericht von Svenja Killius. Vor fünf Jahren hatte ich einen Hörsturz. Nach etlichen Besuchen in Ambulanzen
mehr