Wann: Mittwoch, 14. Oktober um 19 Uhr
Wo: Etap Reastaurant, Neulerchenfelderstraße 13, 1160 Wien

Vor wenigen Tagen haben die Wiener und Wienerinnen – zumindest jene unter ihnen, die ein Wahlrecht haben – einen neuen Landtag gewählt. Die Wahl fand vor dem Hintergrund einer gespannten politischen Situation statt. Auf der einen Seite eine Welle der Flüchtlingssolidarität und Menschen, die in den vergangenen Wochen Großartiges geleistet haben. Auf der anderen Seite die menschenverachtende Hetze der FPÖ.

Auch wenn am Wahlabend vielerorrts Erleichterung zu spüren war, weil für die FPÖ der BürgermeisterInnen-Sessel doch noch in weiterer Ferne liegt, als zunächst angenommen, ist die Situation weiterhin ernst. Angesichts einer FPÖ, die 30 % der wahlberechtigten WienerInnen zur Wahl mobilisieren konnte, bleibt nicht viel Grund zu feiern.
Statt jede_r für sich über das Ergebnis zu grübeln, wollen wir einen Raum für gemeinsames Diskutieren bieten.
Wie konnte es so weit kommen? Welche Strategien machen die FPÖ erfolgreich und wie kann man sie am wirksamsten bekämpfen? Was läuft falsch in Wien und was braucht die Stadt? Und was bedeutet das alles für die Flüchtlingssolidarität?

Über diese Fragen wollen wir uns auf unserem dritten Mosaik-Stammtisch mit euch austauschen.
Denn die Stadt gehört denen, die in ihr leben. Und es wird immer dringender, um sie zu kämpfen!

Kommentare

Kommentare