Category: Geschlechterpolitik

Mascha Madörin: „Wirtschaftswachstum ist nicht Fortschritt“

Mascha Madörin ist eine der wichtigsten feministischen Ökonominnen im deutschsprachigen Raum. Laura Grubner und Eva Riedelsheimer sprachen mit ihr über die Verwechslung von Wirtschaftswachstum und Fortschritt, Rechenschaftspflicht als politische Praxis und was sie in der Linken wirklich sauer macht. Wie hat sich die feministische Ökonomie in den letzten Jahrzehnten entwickelt? Es gibt in der feministischen Ökonomie eine Kritik an einer großen
mehr

Warum es einen inklusiven internationalen Frauentag braucht

Eine Gruppe Aktivist*innen organisiert dieses Jahr eine Demo zum Internationalen Frauentag am 8. März unter dem Motto „Take Back the Streets – jeden Tag 8. März“. Den Organisator*innen geht es dabei darum, inklusiver zu werden als bisherige Frauentagsdemos.   Seit 1911 wird der internationale Frauentag begangen. Ursprünglich wurde er von der Sozialistin Clara Zetkin vorgeschlagen und war stark mit der
mehr

Frauen* an die Tasten! Frauenwoche auf mosaik

Anlässlich des internationalen Frauenkampftags schreiben diese Woche auf mosaik nur Frauen. Medien spiegeln die gesellschaftlichen Verhältnisse wider. Klassische Medien werden immer noch mehrheitlich von Männern gemacht – besonders die prestigereichen Teile wie Leitartikel, Kommentare und große Reportagen. Auch als linkes Medium steht mosaik nicht außerhalb dieser Realität. Männernetzwerke wirken auch in der kritischen Öffentlichkeit stark. Spannende Texte bekommen mehr Aufmerksamkeit, wenn sie von
mehr

Publizistik: Angriff auf feministische und kritische Lehre

Heute wurden die Pläne des neuen Studienprogramms der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Wien bekannt. Die Eckpunkte sind: Reduktion von medienhistorischer und feministischer Lehre und Forschung sowie die ersatzlose Streichung der prozessorientierten Fachbereiche. Außerdem gibt es mehr quantitative Methodik bei gleichzeitiger Streichung von Übungen und Seminaren sowie mehr Frontal-Lehre in Vorlesungen. Warum das geschieht und welche Debatte es eigentlich bräuchte, erklärt
mehr