Als Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten gewählt wurde, war er europaweit beliebt. Er galt als der Mann, der Europa vorerst vor Populismus und Nationalismus gerettet hat, als Vertreter der Jugend und Symbol der Erneuerung. Doch in Frankreich ist die Begeisterung schnell verflogen. Clara Peterlik und Vincent Ortiz berichten, warum Macron dort inzwischen als „Präsident der Reichen“ gilt. Schon viele französische
mehr